Lifestyle

15 Entweder – Oder Fragen an mich

Hallo ihr Lieben,

mit einer Tasse Tee und einer großen Schale voller Beeren sitze ich nun tatsächlich schon auf der Terrasse, lasse mich von der Sonne anstrahlen und schreibe diesen Blogpost für euch fertig. Ich hoffe, der Frühling ist jetzt endlich da und ich kann bald meine Frühlingskleider tragen! Nun aber zum Blogpost:

Ich dachte mir, dass ihr mit diesem Blogpost vielleicht doch nochmal um einiges mehr über mich erfahrt, als nur über Instagram, wo ich meine Captions ja meist eher kurz halte. Bei den Fragen habe ich bewusst etwas ausführlicher geschrieben und dafür weniger Fragen beantwortet.

Viel Spaß beim Lesen ! 🙂

 

1. Sommer oder Winter?

Hm, nicht so einfach. Ich mag den Schnee im Winter, die Weihnachtsstimmung und die gemütlichen Abende im Warmen bei Kerzenschein. Leider gehöre ich aber zu denjenigen, die sehr (!) schnell frieren und auch gerne noch im Mai mit Wärmflasche und warmen Socken herumlaufen.

Außerdem habe ich im Sommer Geburtstag, man kann endlich wieder Kleider tragen, grillen und an den See fahren. Und ich mag es, wenn an lauen Sommerabenden die Stadt noch voll ist und man vor den Bars und Restaurants mit Freunden beisammen sitzen kann. Da wirkt alles gleich viel lebendiger 🙂 Deshalb: Sommer !

 

2. Süß oder salzig?

Definitiv süß! Ich kann keinen Tag ohne etwas Süßes und bin die totale Naschkatze!

Am liebsten esse ich schon zum Frühstück Pancakes oder Frenchtoast, am besten mit viel Ahornsirup.

Am Nachmittag darf es dann aber gerne auch etwas Deftiges sein: eine Nudelpfanne mit cremigen Avocadopesto oder Bratkartoffeln aus dem Ofen mit veganen Würstchen sind dann auf jeden Fall genauso fein wie etwas Süßes!

 

3. Stadt oder Landmensch?

Staaaaaadt!  Ich liebe die Möglichkeiten, die man in der Großstadt hat. Unzählige Cafés, Läden, Parks und inspirierende Menschen. Ich selbst bin in einem kleinen Dorf ohne einen einzigen Supermarkt aufgewachsen und weiß deshalb für mich zu 100%, dass ich ein absoluter Stadtmensch bin.

 

4. Berge oder Meer?

Ich würde sagen: mal so, mal so. Im Sommer mag ich den klassischen Strandurlaub, meist mit Familie und Hunden in Kroatien. Genauso genieße ich aber die Wochen(end)-trips nach Österreich.

Die Berglandschaften, Almen und zahlreichen Bergseen gehören für mich einfach schon seit der Kindheit zum Urlaub dazu, auch weil wir jedes Jahr ein paar Wochen in Österreich (Salzburger Land) verbringen.

 

5. Party oder gemütlicher Abend zuhause?

Generell bin ich wohl eher der ‚gemütliche Abend ‘ Typ. Ich genieße es, am Abend etwas freie Zeit zu haben, außerdem bin ich vor allem frühmorgens oder am Abend am produktivsten. Ich gehe auch gerne mal aus, dann aber am liebsten gemütlich in eine Bar.

 

6. Fernsehen oder Serie?

Wenn dann eher Serie, weil der Handlungsstrang dort länger ist.

Generell sehe ich aber weder oft fern, noch bin ich der totale Serienjunkie – die einzige Serie, die ich wirklich in- und auswendig kenne, ist Gossip Girl 😅

 

7. Backen oder Kochen?

Hmm, das ist schwer – mir macht beides Spaß.

Ich liebe Kuchen und anderes Süßes und bin auch immer wieder fasziniert, wie viel Kleinigkeiten beim Backen ausmachen und das Ergebnis verändern.

Trotzdem würde ich sagen, dass mir Kochen sogar noch ein ganz kleines bisschen mehr Spaß macht. Weshalb genau könnte ich im Moment gar nicht genau begründen, aber das Bauchgefühl hat immer Recht! 🙂

 

8. Frühaufsteher oder Langschläfer

Ganz klar Frühaufsteher! Ich mag die Ruhe am Morgen, das Zwitschern der Vögel und dass man miterlebt, wie der Tag langsam beginnt.

Wenn ich erst gegen 10 Uhr aufstehe, habe ich immer das Gefühl, mir fehle schon der halbe Tag – außerdem fallen dann ja Frühstück und Mittagessen schon fast zusammen, nichts für mich 😀

 

9. Kleidung bunt oder einfarbig?

Jeder der mich kennt, weiß: nichts geht über schwarz, grau und weiß bei mir!

Ich liebe daran, dass alles so gut zusammenpasst und miteinander kombinierbar ist. Ein paar bunte etwas buntere Stücke finden sich aber auch bei mir im Kleiderschrank, die lassen sich dann mit den restlichen schlichten Teilen auch wunderbar zusammen tragen.

 

10. Schminke oder Nicht-Schminke?

Mal so, mal so. Im Urlaub bin ich häufig völlig ungeschminkt unterwegs (höchstens mit nachgezogenen Augenbrauen), daheim kommt es ganz darauf an, was am Tag ansteht.

Da ich nicht unbedingt mit der besten Haut gesegnet bin, trage ich auch ganz oft keine Schminke und habe auch absolut kein Problem damit, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen.Trotzdem macht es mir Spaß, mich hübsch zu machen, wie wohl jedes Mädchen!  Augenbrauen ziehe ich aber eigentlich immer nach!.

 

11. Mascara oder Lippenstift?

Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich den Lippenstift nehmen 🤣

In der Oberstufe habe ich so gut wie nie Mascara und dafür immer nur Lippenstift getragen – ich mag es einfach, wie man mit den verschiedenen Lippenstiftfarben seine Outfits unterstreichen kann.

 

12. Essen gehen oder selbst kochen?

Ich gehe gerne auswärts essen, dann aber nur in Restaurants mit vielen veganen Gerichten. ( als einzige Wahl einen Salat mit Essig und Öl zu haben finde ich auf Dauer etwas mau.)

Generell bevorzuge ich es aber sogar, selbst in der Küche zu stehen und Neues auszuprobieren: man weiß genau, woher die Zutaten kommen, was alles im Gericht drin ist und und und.

Einziges Manko: man muss danach wieder selbst aufräumen, bääh.

 

13. Handy oder Kamera zum Fotografieren?

Anfangs habe ich all meine Bilder für Instagram mit meinem Handy gemacht und war auch ziemlich zufrieden. Trotzdem hat man mit einer Kamera einfach viel mehr Möglichkeiten, besonders da meine Iphone-Kamera nicht unbedingt die Beste ist.

Letzten Sommer habe ich dann zu meinem Geburtstag die Olympus OM-D 10 bekommen und liebe es, mit ihr zu fotografieren – deshalb mache ich mit ihr auch 98% meiner Bilder. Die Kamera hat auch eine WLAN-Funktion, sodass ich meine Bilder schnell aufs Handy übertragen kann.

Wenn dann aber doch mal der Kamera-Akku leer ist oder es schnell gehen muss, macht mein iPhone seinen Dienst doch recht gut. 🙂

 

14. Pizza oder Pasta?

Pasta! Ich könnte sie einfach jeden Tag essen und man kann sie so vielfältig kombinieren, dass einem selbst beim 1000. Mal Nudeln nie langweilig wird! Wem geht es noch so?

 

15. Ordentlich oder chaotisch?

Meine Termine habe ich immer recht gut im Kopf, weiß wann etwas ansteht und notiere mir die wichtigen Erledigungen, damit ich nichts verpasse. Vom Aufräumen her gehöre ich dann aber doch eher zum Team ‚chaotisch‘ . Ich lasse gerne mein Bild-Equipmement etwas länger stehen (Begründung: es bleibt ja genug Zeit, es später noch aufzuräumen) und vergesse es dann fix.

Wenn ich dann aber mal komplett aufräume, habe ich ein gutes Gespür dafür, wie man die Dinge am besten und platzsparend verstaut und bin eine wahre Küchenfee!

 

 

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen und ihr wisst nun ein bisschen mehr über mari.linni ! Habt noch einen schönen Tag 🖤

 

Nici

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Backwolke
    24. Mai 2017 at 7:41

    Toller Post!! 🙂
    Ist eine coole Idee Entweder oder Fragen 🙂
    Lg Kathi

  • Leave a Reply