Lifestyle

48 Stunden Hamburg. Die besten Spots für leckeres Essen

Hamburg, meine Perle! 48 Stunden. Unzählige Schritte ( wir sind alles zu Fuß gelaufen). Ein paar dutzend Fotos und viel leckeres Essen. Mein Wochenende mit Michelle war superschön, aber leider auch sehr schnell wieder vorbei. Trotzdem haben wir die gemeinsame Zeit genutzt, um ausgiebig zu quatschen, durch Hamburg zu schlendern und lecker essen zu gehen.

Die Cafés/ Restaurants, in denen wir waren, waren absolut top und ich würde sie jederzeit mit bestem Gewissen weiterempfehlen.* Außerdem war der Service in allen Cafés super freundlich, was mir auch immer ein Anliegen ist: Daumen hoch für das Personal! :)) Am liebsten hätte ich mich noch viel mehr durch all die coolen Essensspots durchprobiert, aber dafür war einfach nicht genug Zeit: Ich habe euch unten trotzdem noch ein paar weitere Tipps mit Cafés dazugeschrieben, die ich mir beim nächsten Mal auch noch unbedingt ansehen muss!

Falls ihr selbst noch Café- Musts kennt, schreibt es doch in die Kommentare – der nächste Hamburg Trip kommt gewiss! ♥


Was wir wirklich lieben | regional & gesund

Unser erster Foodspot, nachdem wir unser Gepäck im Hotel abgestellt hatten: ‚ Was wir wirklich lieben‚ ist ein süßes Café mit Salatbar, frischen Kuchen, Säften und allem was das Herz begehrt. Die Idee hinter dem Café ist es, gesundes & regionales Essen in die Stadt bekommen und die Natur und deren Produkte wieder mehr wertzuschätzen. Finde ich toll! Aber nicht nur das Konzept dahinter, sondern auch die Speisen selbst waren megalecker. Ich hatte dort die beste vegane heiße Schoki überhaupt, den Lady in rot Smoothie ( Erdbeere, Ananas, Banane, Açai und Basilikum) und eine Avocadostulle. Das Avocadobrot war wirklich riesig und wurde zusammen mit einem frischen, knackigen Salt serviert, hmm da bekomme ich gleich wieder Lust drauf! Michelle hatte eine Früchtebowl mit Sojajoghurt, frischem Obst und veganem Granola, auch sehr empfehlenswert.

Toll finde ich auch das Angebot des ‚Gemüsebeets‚, das ich beim nächsten Mal Hamburg unbedingt ausprobieren möchte: Man kann sich für eine kleine Probier- oder eine große Schüssel entscheiden, die dann mit 6 verschiedenen Zutaten (größtenteils regional) gefüllt wird. Obendrauf kommt noch was Exotisches und serviert wird die Bowl mit frischem Brot und Avocado-Hummus oder Kräuterquark. Ideal für eine leichte Mahlzeit zwischendurch und es sah einfach so, so gut bei den Gästen am Nebentisch aus.

Das Café ist sehr veganfreundlich, aber auch für Nicht-Veganer gibt es u.a. 2 verschiedene Stullen zur Auswahl. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die ganzen veganen Köstlichkeiten sowieso das Herz eines jeden Omnivoren erobern! 🙂

Adresse: Hegestraße 28, 20251 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9 – 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 – 18 Uhr


 

Moki’s Goodies | Ein süßer Frühstücks-Spot

Der erste Eindruck, als wir im Moki’s Goodies ankamen, war: SEHR GUT besucht. Zum Glück hatten wir einen Tisch reserviert – wer dort samstags oder generell am Wochenende frühstücken gehen möchte, dem würde ich eine Reservierung sehr ans Herz legen! Wir hatten einen schnuckeligen Tisch direkt am Fenster mit einem kleinen Blumenstrauß ( das sind für mich die kleinen Dinge, die soo viel ausmachen ) und generell lädt das im Industrial-Style gehaltene Café zum Verweilen & Entspannen ein und man fühlt sich sofort heimelig. Es gab frische Säfte, hausgemachte Limonade, eine Açai Bowl für Michelle und für mich die Karmabowl! Die Karma Bowl ist sozusagen ein Alles-in-Einem Frühstück: perfekt für Leute für mich, die sich aufgrund der ganzen Leckereien nicht entscheiden können: Ich hatte ein hausgemachtes Superfood – Brot, Avocado, marinierte Zucchini- und Möhrenstreifen ( so lecker!), viel frisches Obst, einen Couscous-Gemüse Aufstrich und und und. Ihrem Credo „frisch. gut. mit liebesind sie auf jeden Fall gerecht geworden: alles war mit Liebe angerichtet und geschmacklich top!  Auch die Kuchen sahen superlecker aus, wir waren danach aber einfach zu satt, um noch einen zu probieren.

Auch Nicht-Veganer kommen übrigens bei Moki’s Goodies bestens auf ihre Kosten. Für sie gibt es dort unter anderem Waffel Pancakes, Rührei oder Joghurt mit frischem Obst und Granola.

Adresse: Eppendorfer Weg 171, 20253 Hamburg

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag  9-16 Uhr, Samstag und Sonntag 10-17 Uhr


 

GinYuu | ideal für asiatisches Essen

Das GinYuu Restaurant mit seiner asiatischen Küche gibt es schon in einigen Großstädten und es wurde mehr als Zeit, es endlich einmal auszuprobieren! Jeder Liebhaber von asiatischem Essen ist hier bestens aufgehoben: Ob Sushi, asiatische Nudeln, diverse Vorspeisen oder das klassische Curry, es gibt dort alles, was das Herz begehrt. Ich hatte als Vorspeise Sushi nur mit Avocado, weil ich die einfach am liebsten hab‘. Die Sushi rolls standen zwar so nicht auf der Karte, aber fragt einfach beim Personal nach: sie gehen auf Extrawünsche ein und veganisieren die Speisen wenn möglich. 🙂 Als Hauptspeise gab es für mich ein rotes Curry mit frischen Tomaten, Möhren, Zwiebeln, diversem anderen Gemüse und kross angebratenem Tofu. Probiert den Tofu unbedingt aus, ich fand ihn spitze! Michelle hatte einen Vorspeisensalat und ein grünes Curry mit Gemüse und Tofu, mit dem sie auch mehr als zufrieden war.

Das Restaurant ist sehr stylisch eingerichtet und bei gutem Wetter würde ich euch auf jeden Fall ein Essen auf der Terrasse empfehlen! Das GinYuu ist sehr zentral in der Einkaufsgegend gelegen und von der Terrasse hat man einen guten Blick auf das wuselige Treiben zwischen den Geschäften.  ( + eignet sich auf Grund seiner Lage natürlich auch bestens für hungrige Shopaholics 😉 )

Wie auch die beiden anderen Cafés/ Restaurants ist das GinYuu nicht nur für Veganer geeignet. Gerichte mit Fleisch oder eben vegetarische Gerichte sind reichlich vorhanden und auf spezielle Wünsche wird eingegangen!

Adresse: Gerhart-Hauptmann-Platz 48a, 20095 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag – Sonntag, sowie an Feiertagen 11 – 23 Uhr


 

Weitere Empfehlungen:

  • Mad about Juice
  • Paledo
  • Happenpappen
  • Pizza Bande

 

* Der Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit den o.g. Cafés entstanden, spiegelt aber wie immer zu 100% meine persönliche Meinung wider.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply